21.2.2018

So ihr seid bestimmt was wir die letzten Tage so erlebt haben. Wir waren weit weg von einer großen Stadt und deshalb hatten wir leider kein Netz um uns zu melden. Aber dafür kommt jetzt alles auf einmal👍

Also vorgestern den 19.2 waren wir beim nugget Point und haben uns den dazugehörigen Leuchtturm angesehen. Es war sehr windig, aber man hatte eine schöne Aussicht aufs Meer. Danach sind wir zu einem Wasserfall in den Wald gegangen und haben uns den Purakaunui Fall angesehen. Es war nicht viel Wasser drin, weil es da noch nicht so viel geregnet hat. Danach sind  wir in Papatowai an den Strand gefahren und haben auch dort auf einem Campingplatz übernachtet.

Gestern den 20.2 waren wir bei den Cathedral Caves, es sind Höhlen direkt am Strand die von den Wellen aus dem Felsen gespült worden sind. Es war sehr beeindruckend, denn es ging mehr als 100 Meter tief in den Felsen. Danach gab es wieder einen Wasserfall zu bewundern, den  McLean Falls. Anschließend sind wir zur Curio bay gefahren und haben uns den versteinerten Wald angesehen. Man konnte gut die reste des Waldes im Stein erkennen. Pinguine und Delfine sollte es da auch zu bewundern geben, aber gesehen haben wir nur ein paar Delfine und eine robbe. Die aber schnell verschwand als alle wir sie fotografieren wollten.

Heute sind wir viel gefahren🚗 als erstes zu dem südlichsten Punkt der südinsel,  aber es war sehr windig also haben wir uns dort nicht lange aufgehalten. Nun sitzen wir in Bluff im Cafe und draußen wütet der Wind.


18.2.2018

Heute haben wir uns mal eine Stadt angeguckt, man braucht mal Abwechslung von den ganzen Bergen und Seen. Dunedin ist eine relativ große Stadt von Neuseeland und hat viele Geschäfte und Restaurants. Aber Dunedin hat auch einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde geschafft mit der steilsten Straße der Welt. Diese Straße haben wir uns angeguckt und sind sie selbstverständlich auch einmal ganz hoch gegangen. Es war sehr sehr steil, der Gehweg wurde in kleine Treppen aufgeteilt, damit er überhaupt begehbar ist. Oben angekommen, war es Zeit für eine kleine Pause und dann ging es auch wieder runter, durch den Botanischen Garten zurück in die Stadt. Dort haben wir ein paar Dinge gekauft und sind zurück zum Auto.🌇
 Der erste übernachtungsplatz den wir uns angeguckt haben, war leider voll also mussten wir weiter und sind in Milton auf einem Campingplatz untergekommen. 
Uns geht es gut und wir freuen uns schon auf morgen und die nächsten Sehenswürdigkeit😍


17.2.2018


Unser Tag ging sehr bedeckt los und es hat ein wenig genieselt. Aber es klarte auf und wir sind gegen halb 11 Richtung Moeraki gefahren, wo wir unseren Tag verbracht haben. Die ersten zwei Std haben wir uns die Moeraki Boulders angesehen. Es sind Steine die kugelrund sind und direkt am Wasser liegen. Außerdem haben wir einen kleinen Spaziergang am Strand gemacht, aber leider hat es hin und wieder geregnet. Anschließend sind wir zu einem Leuchtturm gefahren, wo es Robben und vereinzelte Pinguine gab. Wir hatten es uns ein wenig leichter vorgestellt die Pinguine zu sehen, aber sie verstecken sich gerne oder halten sich an Orten auf die für uns nicht zugänglich waren. Dort haben wir uns ca. 3 Std aufgehalten und sind dann zu unserem Übernachtungsplatz gefahren. Hier haben wir eine Wanderung auf einen naheliegenden Berg gemacht, nur da hat man Internet emfang. Hier sitzen wir nun und genießen die Aussicht. ⛰ 


16.2.2018

Heute ging es um 8 Uhr los Richtung Küste. Der erste halt war nach ca. 30 min, dort haben wir uns einen Glacier und mehrere kleine Seen angesehen. Die Seen hießen Blue lakes, waren aber alles andere als blau 😂 wir haben den nächsten halt in Omarama gemacht, dort gab es die Clay Kliffs zu bewundern. Es war ein Steilhang der vom Regen ausgespült war und danach sehr schön da stand. Haben dort ein paar schöne Fotos gemacht und sind dann weiter. Eingekauft haben wir in Oamaru und haben 20 min von dort einen schönen Platz zum Übernachten gefunden. Haben unser Auto erstmal aufgeräumt und Wäsche gewaschen. Nun sitzen wir in der Sonne und geniessen den Abend 🌄


15.2.2018


Heute morgen hatten wir noch große Pläne und wollten zu einer Hütte auf 1800m wandern. Sie befindet sich auf der anderen Seite vom Berg den man von uns sehen kann. Der Name des Tracks ist Mueller Hut Track , doch bei 1300 Meter hört ein Teil der Route auf der sich Sealy Tarns Track nennt.
Um die Strecke bis zum Mueller Hut zu schaffen haben wir 7 Std eingeplant und sind um halb 10 los. Wir wussten es sollte Wind geben und dachten uns wir versuchen es einfach mal. Als wir dann am Ende des Sealy Tarns Track waren und der Wind uns mit 55 kmh um die Ohren sauste entschieden wir uns nicht weiter zu gehen. Am Mueller Hut sollten windgeschwindigkeiten von 100 kmh sein. Auf dem rückweg wurden wir oft an das lästige Sprichwort der Eltern erinnert "geh da lieber rückwärts runter mein Kind". Dies mussten wir an einigen Stellen auch, da die Treppen sehr steil waren und der Wind uns um die Ohren haute. Aber wir sind natürlich heil am Auto angekommen und dann begann es auch zu regnen🌧 wir liegen jetzt bequem im Auto und ruhen uns aus 👍 es soll gegen 18 Uhr aufhören und dann machen wir uns was leckeres zu essen 🍲


14.2.2018

Heute haben wir erstmal ausgeschlafen und sind mit einer wundervollen Aussicht aufgewacht. Gegen 11 Uhr haben wir uns auf den weg zum Mount Cook gemacht und haben auf dem Campingplatz eingecheckt. Von da aus führen mehrere Wanderwege weg und wir haben uns entschieden hier zwei Nächte zu bleiben. Heute waren wir auf dem ersten Track zum Hooker Lake von wo man eine super Aussicht auf den Mount Cook hatte. Der Mount Cook ist Neuseeland höchster Berg. Von da aus wo wir schlafen haben wir einen schönen Ausblick auf Mount Sefton und seine Gletscher. 


13.2.2018


Heute morgen sind wir als erstes in Geraldine gewesen und haben uns dort in einem Käseladen durchprobiert und haben bisschen was gekauft für mittags. Über Tag haben wir uns den Lake Tekapo angeschaut und eine kleine Wandertour gemacht. Dann sind wir weiter zum Lake Pukaki, wo wir heute auch übernachten. Ein Platz ganz nah am See😍👍


12.2.2018

Unsere Reise hat begonnen, gestern sind wir Richtung  Süden gefahren und die erste Nacht haben wir in Okains Bay verbracht. Heute morgen sind wir in Akaroa mit einem Boot aufs Wasser gefahren um mit Delfinen zu schwimmen. Doch leider haben wir nur zwei gesehen und die waren sehr Scheu. Deshalb konnten wir nicht mit denen schwimmen 😣 Jetzt geht es weiter Richtung Norden 🚗


4.2.2018

 

Heute leiden wir an starkem Muskelkater und deshalb waren wir heute nur auf einer kleinen

Wanderung, zu einem Wasserfall. 


3.2.2018

 

Wir haben die erste Nacht im Auto gut überstanden. Heute  haben wir uns wieder ein bisschen herausgefordert und sind auf Mount Avalanche geklettert. Der Berg ist 1800meter hoch und wir haben fuer die ganze Tour 6 Std gebraucht. Es war sehr anstrengend und wir mussten unterwegs viele Pausen einlegen.  Doch letztendlich haben wir es geschafft und haben uns riesig über unseren Erfolg gefreut. Hier ein paar der fantastischen Bilder die Unterwegs entstanden sind. 


2.2.2018

 

Auf dem Weg zu unserer ersten Uebernachtungstelle, sind wir an Castle Hill vorbeigefahren und  haben uns die Gesteinsformationen angeguckt.