27.4.2018

Heute Morgen ging es um 11 Uhr auf ein Schiff um hoffentlich einen Wal zu sehen. Wir hatten Glück und haben gleich 2 Wale gesehen und konnten ihn einige Zeit beobachten. Ausserdem haben wir hunderte von Delfinen gesehen die um das Boot geschwommen sind.  Nachdem wir um 14 Uhr wieder an Land waren sind wir wieder zu Claudia auf die weinfarm zurückgekehrt und haben sehr lecker gegessen. Nun sind wir erstmal wieder hier auf der Farm und genießen die Zeit, wo man wieder in einem normalen Bett schlafen kann 😍


26.4.2018


Heute morgen sind wir bei kalten 5 Grad aufgewacht und haben uns auf den Weg  nach Kaikoura gemacht. Unterwegs haben wir kurz halt in Blenheim gemacht, um ein paar Sachen einzukaufen. Dann ging es weiter und wir haben gegen 11 Kaikoura erreicht. Hier haben wir dann eine kleiner Wanderung am steilhang entlang gemacht und uns in der Stadt ein Eis gegönnt. Es war ein super schöner Tag und wir haben wieder eine Menge Robben gesehen (die kleinen braunen Flecken auf den Steinen) Freya möchte auch gerne eine als Haustier haben 😜 nun sind wir ein bischen außerhalb auf einem Campingplatz und kochen unser letztes Abendbrot auf dem gaskocher, da wir ab morgen wieder bei Claudia  auf dem Weingut sind. 

25.4.2018


Um 6 klingelte heute der Wecker, da wir noch was sehen wollten bevor wir um 12:30 auf die Fähre sollten. Wir sind gleich morgens zum Cape Palliser (der südlichste Punkt der Nordinsel) gefahren und haben uns den Leuchtturm und eine Seebären Kolonie angeschaut. Es ging zwar erstmal 65 Kilometer in die falsche Richtung, aber es hat sich alle mal gelohnt 😍 anschließend sind wir noch eine kurze Wanderung zu den Putangiroa Pinnacles gegangen. Auch die waren sehr schön anzusehen und wir sind froh die Wanderung noch gemacht zu habe. Um 12:30 ging es dann auf die Fähre und diesmal war die Fahrt viel angenehmer. Keine Wellen und man konnte draußen stehen und die Landschaft genießen. Wir sind jetzt gerade in Picton angekommen und haben uns in der Nähe einen gemütlichen Campingplatz gesucht. 


24.4.2018

Wir haben heute sehr viel Zeit im Auto verbracht, denn wir sind ganz von Napier bis in die Nähe von Wellington gefahren. Aber unterwegs haben wir trotzdem ein paar stops gemacht und die Gegend erkundigt. Als erstes sind wir auf den Te Mata Berg gefahren (hatten keine Lust hoch zu laufen und es gab Gott sei dank eine Straße hoch 😍). Die Aussicht von da oben war sehr schön, denn wir hatten einen super klaren Tag und konnten sehr weit gucken 😋 dann ging es weiter und wir waren fast ganz zuhause😜, denn wir waren in einer Stadt die Dannevirke heißt und sie wurde damals so benannt von den dänischen Siedlern. Dort gab es zum Mittag lecker sushi und die Fahrt ging weiter. Wir sind dann zum Castlepoint gefahren und haben uns dort den Leuchtturm angesehen. Anschließend sind wir jetzt zum Lake Waiparapa gefahren und haben hier einen Platz genau am See 😍 morgen gegen Mittag geht dann unsere Fähre zurück auf die Südinsel😏


23.4.2018

Heute morgen ging es gegen 10 Uhr ganz entspannt los Richtung Stadt. Unser Plan war uns Napier ein bisschen anzugucken und ein paar Fotos von den schönen alten Gebäuden zu machen. Nachdem wir uns die Stadt angesehen haben, sind wir los Richtung Clifton. Clifton ist einer kleiner Ort nur 15 min von Napier entfernt. Hier wollten wir morgen den Cape Kidnappers Walk machen. Da es aber zeitlich gut passte haben wir es heute schnell gemacht. Wir haben 5 Std gebraucht und das Ziel war eine Tölpel Kolonie, direkt an einem steilhang. Eigentlich war es keine Brut Zeit mehr, aber trozdem habe  wir viele sehen können. Die Wanderung war sehr schön und hat sich aufjedenfall gelohnt 👍


22.4.2018

Leider mussten wir feststellen das es regnet als wir aufgewacht sind und es sollte auch so schnell nicht aufhören. Wir packten unsere Sachen und sind in de Stadt gefahren. Gisborne ist eine sehr schöne Stadt, selbst bei dem scheiß Wetter. Wie haben dort gefrühstückt und ein paar Sachen besichtigt. Unteranderem die Statue von James Cook, der in Gisborn an Land gegangen ist. Später sind wir dann weiter Richtung Napier gefahren, aber unterwegs waren wir noch in den Morere Hot Pools. Es war sehr angenehm und sehr entspannend 😍 weiter ging es dann Richtung Napier, wo wir festgestellt haben, dass es echt eine sehr schöne Stadt ist. Leider war heute alles geschlossen, deshalb geht es morgen nochmal in die Innenstadt. Wie haben uns noch mit ein paar Freunden getroffen und sind dann Richtung Campingplatz. 


21.4.2018

GESTERN

Unseren  gestrigen Tag haben wir damit verbracht zum östlichsten Punkt Neuseelands zu fahren. Unterwegs sind wir wieder auf viele schöne Buchten mit atemberaubenden Stränden gestoßen. Haben unterwegs viele schöne Fotos von den Buchten gemacht unter anderem von der Hicks Bay. Anschließend sind wir auf einem Campingplatz in der Nähe des östlichsten Punkt gefahren um heute morgen den Sonnenaufgang zu sehen. 

HEUTE
Wir sind heute morgen um 5:30 aufgestanden um am East Cape den Sonnenaufgang zu sehen. Die Sonne kam pünklich um 6:35 über dem Meeresspiegel hervor und wir konnten sie bei klarem Wetter bewundern. Das east Cape ist der östlichste Punkt Neuseelands aber auch der östlichste Punkt der Welt. Es gibt nur noch ein paar kleinere Inseln die aber nicht bewohnt sind. Also standen wir da am Leuchtturm mit 8 weiteren und waren somit die ersten die heute die Sonne zu Gesicht bekommen haben 😍💪
Es ging dann weiter Richtung Gisborne, wo wir uns auch jetzt gerade befinden und auch übernachten werden. Wir sind am längsten Steg Neuseelands vorbei gekommen, der mit über 600m echt lang ist. Außerdem haben wir uns eine Kirche angeschaut, die von innen mit Maori Schnitzereien verziert ist. Wir hatten heute sehr gutes Wetter und uns geht es gut.


19.4.2018

Heute wurde wieder sehr viel gewandert 💪 es ging morgens gleich los mit dem Windows walk der durch eine alte Goldmine ging und man konnte abtauchen in den alten Gängen der Minengräber. Bei den Fenstern konnte man den schönen Karangahake Gorge bestaunen. Es ging gleich danach zum Mount Maungnui und auch der war innerhalb einer Stunde geschafft 👍 er war aber auch nicht sehr hoch, aber eine sehr schöne Aussicht hatte man von oben 😍 nun sind wir bis Opape gefahren und übernachten hier. 


18.4.2018

Der Tag ging wieder mal regnerisch los, aber es sollte sich schnell ändern und wir hatten einen super schönen sonnigen Tag 😍 heute waren ein paar Strände auf dem Plan und die haben sich alle von der schönsten Seite gezeigt 👍 Wir haben Stände wie den hot Water Beach und den Strand bei der Cathedral Cove gesehen. Aber auch noch ein paar andere kleine Strände, anschließend waren wir noch auf dem Mount Paku. Ein sehr kleiner Berg aber mit einer umso schöneren Aussicht auf die Umgebung. Wir sind heute bis nach Waihi gekommen und haben einen Übernachtungsplatz direkt hinter einem alten Bahnhof gefunden. 😄👍

Und die beste Nachricht: mein Handy geht wieder, also gibt es wieder schöne Bilder 😍


17.4.2018

Heute haben wir die Halbinsel Coromandel angesteuert und sind jetzt relativ oben an der Spitze der Halbinsel angekommen. Unterwegs haben wir ein paar schöne Aussichtspunkte besucht und sind am New Chums Beach gewesen. Es ist einer der top ten, der schönsten Strände der Welt. Die Halbinsel ist wunderschön und wir werden hier ein paar Tage verbringen. 

Ps. Leider wurde mein Handy über Nacht nass und lässt sich zur Zeit nicht aufladen😩 aber es liegt jetzt in Reis und ich hoffe es funktioniert bald wieder. Wenn was ist einfach die Kontaktseite der Webseite nutzen. Das ist auch der Grund dafür das es leider erstmal keine Bilder gibt. 




16.4.2018

Heute wurden wir vom Regen geweckt und auch fast den ganzen Tag begleitet. Aber trotzdem haben wir ein paar schöne Orte besucht. Wir sind heute zurück Richtung Auckland gefahren und befinden uns jetzt gerade auf der Strecke nach Coromandel. Heute  haben wir den dicksten Baum Neuseelands gesehen, im Umfang war er riesig doch die Baumkrone war nicht mehr die schönste. Aber das ist nach über 2000 Jahren leider so. Jetzt ist es gerade trocken und wir können den Abend noch draußen genießen.


15.4.2018

Der heutige Tag fing ein bischen früher an als sonst, da wir heute einiges sehen wollten. Wir sind aus Paihia Richtung Cape Reinga gefahren, das ist der nördlichste Punkt der nordinsel. Auf dem Weg dorthin haben wir uns in Kerikeri das älteste Haus und das älteste Stein Haus Neuseelands angeschaut. Am Cape Reinga haben wir unser Auto geparkt und sind kurz bis zum Leuchtturm gegangen und zurück. Nachdem wir dort waren sind wir wieder ein Stück zurück gefahren und haben  die Te paki Sanddühnen besucht. Es sah ein bisschen aus wie Ägypten nur fehlten die Kamele 😂 wie sind wieder weiter Richtung Süden und befinden uns jetzt in Kaikohe. 


14.4.2018

Heute sind wir den Mount Manaia hoch gewandert (über 1000 Stufen) und anschließend haben wir noch eine weitere kurze Wanderung gemacht. In Kawakawa waren wir auf der vom Künstler Hundertwasser designten öffentlichen Toilette, bevor wir zur Hafenstadt Paihia gefahren sind. Hier werden wir auch unsere Nacht verbringen. 


13.4.2018

Nachdem wir die Nacht auf einem sehr schönen Platz direkt am Wasser verbracht haben, sind wir zu unserer ersten Wanderung für heute gefahren. Wir haben den Mangawhai cliffs walkway gemacht, immer am Wasser entlang mit schönen Aussichten auf die fantastischen Buchten. Danach sind wir weiter zu den Waipu caves gefahren und haben dort ein bisschen die Höhlen erkundigt. Man durfte dort frei durch die Höhlen laufen und die Glühwürmchen bewundern. Von den Dingern kann man einfach nicht genug kriegen 😍 Mittags haben wir dann am Uretiti Beach gegessen und auch dort waren wir kurz am Strand und habe ihn bewundert. Nun sind wir nach Whangarei gefahren und haben uns in der Parua Bay einen Übernachtungsplatz gefunden. Morgen stehen wieder ein paar Wanderungen auf dem Plan, also ist jetzt ausruhen angesagt. 🤗


12.4.2018

Die große Frage ist bestimmt was wir die letzten Tage mal wieder so getrieben haben. Also vorgestern waren wir in Hamilton und haben uns die Stadt und den Garten ein bischen angeguckt, aber müssen sagen wir haben uns die schöner vorgestellt. Naja nachdem wir mit dem bummeln fertig waren ging es weiter Richtung Auckland. Wir haben in Te Kauwhata übernachtet und sind dem Storm gut entkommen der nachts geherrscht hat. Das Auto hat zwar bisschen gewackelt aber sonst war da nichts. Gestern Mittag sind wir dann in Auckland angekommen und haben uns mit ein paar Freunden getroffen, unter anderem zum Pizza essen 😍 haben uns aber auch die Stadt angeschaut und waren aufm Mount Eden, von wo man eine super Aussicht auf die Stadt hatte. Heute morgen ging es dann weiter Richtung Norden und wir haben Auckland verlassen. Haben uns heute den Karekare Beach und Piha Beach angesehen, beide waren sehr sehr schön, aber leider war es nicht  außerordentlich warm. Jetzt sind wir in Mangawhai und haben uns auf einem Holiday Park niedergelassen.


9.4.2018

Freya und ich waren heute in Hobbiton und haben uns die kleinen Häuser der Hobbits angesehen. Uns wurden viele lustige Dinge erzählt die unterm Dreh von den Filmen passiert sind. Zum Beispiel als Gandalf sich den Kopf stößt in Bilbos Haus, diese Szene ist echt und nicht dargestellt. Er hat sich wirklich den Kopf gestoßen und der Regisseur so fasziniert von seinen Emotionen dass es mit in den Film gekommen ist. Viele weitere Dinge haben wir erfahren, über die man sich sonst keine Gedanken macht. Zum Abschluss gab es ein leckeres kaltes Bier, das es nur dort gibt.
Nun waren wir uns gerade den höchsten Wasserfall Neuseelands ansehen und warten im Auto auf Freya. Jan-Ole und mir reichte es nur den Wasserfall von unten zu bewundern, aber Freya wollte unbedingt nochmal ganz nach oben. Also hatte ich ein bischen Zeit den Blog für die letzten zwei Tage zu schreiben.


8.4.2018

Für Freya ging der Tag erstmal mit einem erholungsbad in einem Mud Pool und abschließend in einem Sulphur Pool los. Es soll sich fantastisch anfühlen und sehr gut für die Haut sein. Anschließend sind wir in ein altes Maori Dorf gefahren, wo aber heute immernoch 64 Menschen Leben.  Die Stadt ist auf einem Thermal Gebiet und dementsprechend kommt Dampf aus jeder Spalte in der Stadt. Aber dies ist nicht nur negativ für das Dorf, denn sie benutzen die heißen Quellen zum kochen und um sich zu waschen. Unser Guide lebt selber in dem Dorf und konnte uns vieles erzählen. Geschichten aus seiner Kindheit und Geschichten die ihm auch nur erzählt wurden. Sehr spannend und aufjedenfall einen Besuch wert.


7.4.2018


Da wie immer Aktion brauchen, waren wir heute Raften im Kaituna River. Dort gibt es den  höchsten kommerziell gerafteten Wasserfall mit einer Höhe von 7 Meter. Wir hatten das Pech, dass wir alle im Wasserfall von Bord gespült wurden. Aber trotzdem hat es Spaß gemacht und wie hatten das Glück das wir einen dänischen Guide hatten. Es ging öfter mal ein paar Wasserfälle und stromschnellen runter. Es wurden professionelle Bilder von uns gemacht, die ihr hier bewundern könnt 👍 wir hatten eine Menge Spaß und sitzen nun aufm Campingplatz und Grillen 😋


6.4.2018


Unser heutiger Tag ging ganz entspannt um 10 Uhr los Richtung Rotorua. Erster Stop war Orakei Korako Thermal Park, dort ist Freya dann alleine in den Park gegangen und hat sich das Geothermal Gebiet angesehen. Jan-ole und ich haben dann artig im Auto gewartet bis Sie wieder zurück gekommen ist. Als nächstes sind wir wieder in ein Geothermal Gebiet gefahren und zwar das Wai-o-tapu Gebiet. Dort bin ich dann auch mitgekommen und wir haben uns dort alles genau angesehen. Es war fantastisch sich die neon gelben Seen anzusehen und wir waren erstaunt wie krasse Farben die Natur hinbekommt. Anschließend sind wir dann nach Rotorua gefahren und haben auf einem Holiday Park eingecheckt. Dort gab es einen großen und Pool und wir haben uns dort ein bisschen entspannt 😍

5.4.2018

Gestern haben wir ja geschrieben das wir uns für heute etwas richtig Aktionreiches gebucht haben undzwar haben wir heute jeder einen Fallschirmsprung absolviert 😍 Jan-Ole und ich aus 15.000 Fuß und Freya aus 12.000 Fuß. Zuerst ging es damit los dass wir ein paar Sachen ausfüllen mussten und eine kleine Einweisung bekommen haben. Aber die Zeit ging schnell rum und plötzlich standen wir fertig angezogen draußen vorm Flugzeug. Jeder hat seine kleinen internen Interviews gegeben und ein paar Bilder mit dem Guide gemacht 👍 dann ging es rein in die Maschine und auf die dementsprechend Höhe. Freya musste als erstes raus und wir wurden dann noch ein Stückchen höher geflogen und mussten dann da raus. Es wurden beim Sprung eine Menge Bilder und Videos gemacht , eine kleine Auswahl seht ihr hier. Aufs Video dürft ihr euch freuen wenn wir wieder Zuhause sind. Es war ein super geiler sprung und es wurde eine Menge Adrenalin durch den ganzen Körper gepumpt 😄 wir haben es alle gut überstanden und sind froh drüber, dass wir den Sprung absolviert haben 😍 danach sind wir erstmal schön Burger essen gegangen und haben es uns in einer heißen Quelle gut gehen lassen 👍


4.4.2018

Wir sind seit gestern am Lake Taupo unterwegs. Gestern haben wir uns als erstes die Stadt ein bisschen angesehen und geschaut was wir die nächsten Tage so Unternehmen wollen.
Für heute stand als erstes aufm Plan die Huka Falls anzusehen. Es war ein mächtiger Wasserfall, der in einer Minute so viel Wasser durchschläust um 5 Olympia Schwimmbecken zu füllen. Als nächstes haben wir uns ein Thermal Gebiet angesehen, wo die heiße Luft aus der Erde gepustet wird. Der Ort nennt sich Crater of the Moon und es sieht  auch ein bisschen aus wie Mondlandschaft.  Danach sind wir wieder in die Stadt gefahren und haben dort ein paar Std verbracht, bis unsere Bootstour auf dem Lake Taupo los ging. Es gab Pizza und ausreichend zu trinken und zu guter letzt wurden wir mit einem schönen Sonnenuntergang belohnt. Es war ein sehr schöner Tag und morgen wird genau so schön, denn wir haben für morgen etwas sehr sehr aufregendes gebucht. Mehr wollen wir aber noch nicht erzählen 😜


2.4.2018

Heute waren wir mal wieder sportlich sehr aktiv und sind auf dem Tongariro alpine Crossing unterwegs gewesen. Es gab dort eine Menge zu sehen, Dinge die wir auf der südinsel nicht zu Gesicht bekommen haben. Wir sind an einer Menge Krater vorbeigekommen und haben den sehr schwefelhaltigen Dampf aus dem Kratern kriechen sehen. Außerdem gab es dort oben bei 1900m schöne Seen, grüne, türkise und Blaue. Wir haben 5,5 Std gebraucht und wurden dann wieder vom Shuttle abgeholt. Da wir relativ zügig durch waren, haben wir die letzte Zeit aufm Campingplatz verbracht. Guckt euch die Bilder an und staunt 😜


1.4.2018

Heute am Ostersonntag ging der Tag nicht mit Ostereier suchen los, sondern mit einer 200 Kilometer Fahrt. Wir sind zum Tongariro National Park gefahren und haben uns in der Touristeninfo erstmal erkundigt was es hier so gibt. Wir sind dann noch zwei kleinere Touren gegangen und zwar zu dem Taranaki Wasserfall und eine kleine Wanderung zur Meads Wall.  Dort wurden Teile der Herr der Ringe gedreht.


1.4.2018

Gestern ging unser Tag mit Wäsche waschen los, also erst einmal nicht so spannend 😂 als nächstes sind wir dann zur Mangapohue Natural Bridge gefahren. Eine unterspülung im Fels die aussieht wie eine Brücke über den Fluss. Leider war es schwer alles auf ein Foto zu bekommen, also hoffen wir ihr könnt es euch vorstellen wie es aussieht. Weiter der Straße entlang kamen dann die Marokopa falls, ein mächtiger Wasserfall. Wir sind noch am überlegen ob er der schönste ist, den wir bisher gesehen haben. Am Ende des Tages waren wir dann am  Kawhia Hot Water Beach, wie der Name schon sagt gibt es dort heiße Quellen unterm Strandsand. Die Leute haben sich riesige Löcher gebuttelt, wo sie mit der ganzen Familie im warmen Wasser saßen. Wir haben uns einfach ein verlassenes Loch gesucht und Freya hat ihre Füße rein gehalten. Abends ging es dann auf einen Rastplatz, wo wir umsonst übernachten durften und dort gab es sehr leckere Bürger 😍👍