31.3.2018

Die Tour gestern hat uns super gefallen 😍 als erstes ging es los mit 27 Meter abseilen in die Caves. Wie haben es alle drei ohne Probleme ganz nach unten geschafft, nun mussten wir ein bischen Strom aufwärts gehen und haben uns auf eine sandbank gesetzt. Alle haben die Taschenlampen ausgemacht und der Guide hat die Glühwürmchen durch laute Geräusche geweckt. Nun hat er uns einiges über die Dinger erzählt und dann durften wir auf Gummiringen wieder Strom abwärts treiben. Es war schön entspannt sich einfach treiben zu lassen, aber am Ende angekommen ging es dann richtig zur Sache. Der Guide hat uns ein paar enge Stellen gezeigt an denen wir druchklettern sollten und auch das haben wir alle geschafft. Zum Schluss sollten wir dann die 27 Meter wieder hinauf, aber leider wurden wir nicht hochgezogen, sondern sollten selber hochklettern. Die Tour hat sich sehr gelohnt und wir hatten in den 5 Std eine Menge Spass. Leider durften wir unsere eigenen Kameras nicht mitnehmen, aber zum Glück hat der Guide schicke Bilder gemacht 😜


30.3.2018


 
Wir sind wieder ein ganzes Stück weiter gekommen auf der Nord Insel, undzwar sind wir gerade in Waitomo. Gestern haben wir uns in Tongaporutu noch die Three sisters and the Elephant angesehen. Es sind Reste der Küste die mit der Zeit  ausgespült wurden und jetzt ein  Stück weiter im Wasser stehen. Danach sind wir nach Te Kuiti gefahren und haben uns die kleiner Stadt ein bischen angesehen und eingekauft. Dort in der Nähe war ein übernachtungsplatz umsonst und dort haben wir dann auch übernachtet. Heute morgen ging es dann als erstes in ein Kiwi Haus, dort werden Kiwis aufgezogen und dann wieder in die freie Wildbahn gesetzt. Dort haben wir in einem ganz dunklen Raum auch einen Kiwi beobachten können. Da man die leider sehr selten in der freien Wildbahn sieht, haben wir uns die dort angesehen. Nun sind wir bei den Waitomo Caves und warten drauf das unsere Tour um 15 Uhr losgeht. Wir haben uns eine Cave Rafting Tour gebucht. Es ist mit abseilen, klettern und auf einem Gummiring durch die Höhlen gespült zu werden. 


28.3.2018


Heute morgen sind wir mit Regen aufgewacht und haben erstmal abgewartet das der Regen aufhört. Unser erstes Ziel waren die Wilkies Pools und der Dawsons Fall. Der Wasserfall war wunderschön und umgeben von einer sehr schönen Natur. Leider hat es ab und zu wieder geregnet und wir sind dann auch gleich weiter. Als nächstes ging es in eine kleine Stadt namens Stratford und dort gab es erstmal eine leckere Pizza😍 wir haben das Gebiet vom Taranaki verlassen und sind weiter die Küste hoch gefahren, an den White Cliffs und dem Mount Damper Fall vorbei. Nun sind wir in Mokau auf einem kleinen Campingplatz, aber wieder genau an einem schwarzen Strand. 🗺 


 27.3.2018


Wir sind jetzt auf der Nord Insel unterwegs und haben jan-ole an Bord. Wir haben uns Sonntag auf den Weg Richtung Mount Taranaki gemacht und haben eine Nacht in der Nähe von einem Strand mit  ganz schwarzem Sand übernachtet. Von dort sind wir morgens früh los Richtung Taranaki, ein über 2500 Meter hoher Berg⛰ umgeben von ganz flachen Land. Der Berg ist ein alter Vulkan, der im Jahre 1700 das letzte mal ausgebrochen ist. Eigentlich wollten wir gestern auf die Spitze, aber leider waren wir zu spät dran, denn man muss spätestens um 13 Uhr oben sein, da dann die minus Grade einschlagen. Also haben wir eine kürzere Tour gemacht und haben sehr schöne Bilder von dem Berg machen können. Heute morgen um 7 war der Plan ganz auf die Spitze zu gehen, aber leider spielt das Wetter nicht mit 😣 also haben wir uns entschieden einen Tag in der nächst  Größten Stadt zu verbringen. Also sind wir jetzt in New Plymouth und verbringen hier den Tag. 


25.3.2018


Gestern fing unser Tag an mit einem leckeren Frühstück, wir mussten erst um 11 auschecken Und haben das voll ausgenutzt. Das Wetter war gestern wieder sehr schlecht, eine Menge Regen, aber zum Glück waren alle unsere Aktivitäten drinne. Um 11 sind wir dann erste mal auf den Mount Vicotira gefahren und haben die Aussicht auf Wellington von oben genossen. Die Wolken waren hoch genug und wir hatten einen super Ausblick 😍 für um 12 hatten wir uns eine Tour durch Weta Caves gebucht, weta Caves sind die Produzenten von Filmkulissen. Sie haben von vielen Filmen die Masken und Anzüge gefertigt, unteranderem haben sie alle Kulissen von Heer der Ringe gemacht. Es war sehr beeindruckend und spannend alles zu sehen vom Layout bis zur fertigen Rüstung. Alle die gedacht haben im Film werden Rüstungen aus Eisen getragen muss ich leider enttäuschen, alles besteht aus Kunststoff. Weiter ging es dann wieder in die Innenstadt und dort haben wir eine Führung durchs Parlament gemacht.
Highlight des Tages war ein Rugby Spiel um 19 Uhr. Dort sind wir dann mit Jan-Ole hingegangen und waren Live bei einem Spiel der Stadt Mannschaft dabei. 

23.3.2018


 So jetzt mal kurze Info zu unseren letzten Tagen. Gestern um 14:15 Sind wir in picton auf die Fähre Richtung Wellington gestartet. Da das Wetter zur Zeit relativ schlecht ist, hatten wir große Wellen und die Fähre war ganz schön am wackeln. Das hieß für uns beide hinsetzten und Blick auf den Horizont, haben es aber beide gut überstanden 😋 Gestern Abend um 18 Uhr waren wir dann in Wellington und sind gleich zu unserem Übernachtungsplatz gefahren. Dort wurden wir schon erwartet und wurden sehr freundlich aufgenommen. Es hat die ganze Nacht und auch tagsüber öfter mal geregnet, aber wir waren in der Stadt, da konnte man sich immer im trockenen aufhalten. In Wellington Sind wir dann mit der Cabel Car Bahn gefahren und haben ein paar Sehenswürdigkeiten gesehen. Ausserdem haben wir einen guten Kumpel getroffen von mir (Lukas), Jan-ole. Jan-ole wird uns die nächsten zwei Wochen begleiten und da freuen wir uns sehr drüber, ein bischen Heimat am anderen Ende der Welt 😍 haben uns gerade was leckeres zu essen gezaubert und jetzt wartet der Abwasch 😣 ansonsten haben wir es super und freuen uns die Nord Insel zu erkunden. 


 21.3.2018


So jetzt wird es Zeit von den letzten zwei Tagen zu berichten, die wir in den Marlborough  Sounds verbracht haben. Dort sind wir einige Abschnitte des Queen Charlotte Tracks gegangen und waren fasziniert von den ganzen schönen Buchten und Aussichten auf die Sounds. Es gibt nicht viel darüber zu erzählen, guckt euch einfach die Bilder an 😍 Heute morgen waren wir noch auf dem Track unterwegs und jetzt sitzen wir in Picton im Imbiss. Haben vorhin die Fähre gebucht und morgen um 14 Uhr geht es dann los auf die Nordinsel. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen das es dort genau so schön ist wie hier. 


19.3.2018

Gestern sind wir zum French Pass gefahren, einer super schöne Bucht irgendwo in den Marlborough Sounds. Wir haben dort eine Nacht verbracht und hatten ein Platz direkt am Strand. Der weg zum Campingplatz war wunderschön, denn man hatte von oben schöne Aussichten auf die Buchten. 


16.3.2018

Hier mal kurz, was wir so die letzten Tage gemacht haben und wo wir uns rumtreiben. Zur Zeit sind wir in Takaka und Umgebung. Haben letzte Nacht an einer wunderschönen Bay übernachtet, sie liegt im Abel Tasman National Park. Dort sind wir heute morgen ein paar Kilometer gewandert und haben uns mehrere schöne Strände und tiefsten Wald angesehen. Der National Park ist einfach wunderschön und aufjedenfall einen Besuch wert. Nachdem wir ca. 4 Std wandern waren und Freya zwischendurch baden und ich am Strand saß und meinen Wespenstich gekühlt habe, ging es weiter Richtung Cape Farewell. Unterwegs haben wir einen kurzen Stop, bei den Te Waikoropupu Springs gemacht. Dort sprudelt Quellenwasser aus der Erde. Es sammelt sich dort in einem see, leider durfte man das sehr saubere Wasser nicht trinken, da es für die Maoris heilig ist. Das haben wir natürlich akzeptiert und uns das klare Wasser nur angesehen. Dann ging es weiter 🚗.  Oben angekommen haben wie uns gefreut das wir Neuseelands Südinsel von Süd nach Nord durchfahren haben. Dann waren wir noch am Wharariki Beach, das ist der bis jetzt schönste Strand den wir in Neuseeland gesehen haben und ist auch sicherlich nicht zu toppen. Es war dort sehr windig, aber das machte es noch schöner, weil die Sanddühnen über den Strand wehten und die Wellen das Bild noch schöner aussehen lassen haben. Morgen geht es dann nach Nelson und es wird mal wieder ein Bummel Tag 😜


14.3.2018

Heute waren wir wieder sportlich aktiv, aber diesmal nicht wandern 😜 wir haben uns ein Kajak gemietet und sind damit an der Küste des Abel Tasman National Park rumgepaddelt.  Auch die rundherum liegenden Inseln waren vor uns nicht sicher und wurden vom Wasser aus erkundigt 🤗 unterwegs haben wir viele Seerobben gesehen und viele andere Tiere, wie Vögel, Fische und auch ein Rochen ist unter uns lang geschwommen. Wir hatten eine Menge Spaß, aber es war auch Sau anstrengend. Unterwegs haben wir ein paar Bilder mit meiner Aktion Kamera gemacht und möchten euch ein paar davon zeigen. Wir sind sehr kaputt aufm Campingplatz angekommen und vieles wird heute nicht mehr geschehen 😂😂


12.3.2018

Heute sind wir an den Lake Rotoiti gefahren der mitten im Nelson Lakes national Park liegt. Wir sind dort mal wieder gewandert und zwar auf den Mount Robert. Nach den Schildern sollten wir 5 Std brauchen, aber mach ca. 3 Std waren wir wieder im Auto 😎 nun sind wir wieder an den See gefahren und haben dort ein bischen die Sonne genossen und uns dafür entscheiden weiter zu fahren 🚗 wir sind jetzt etwas weiter als Nelson, Richtung Abel Tasman National Park. Hatten wieder einen super schönen Tag mit viel Sonne 😍🌞


11.3.2018

Heute ging es um neun Uhr los, weiter die West Coast hoch. Erstes Ziel waren die Oparara Arches, sehr beeindruckend wie sich das Wasser über mehrere Millionen Jahre den weg durch den Fels gegraben hat. Als nächstes haben wir uns auf einige Walks gemacht und sind auf Höhlen und Strände gestoßen. Jetzt geht es weiter Richtung abel Tasman National Park. Das Wetter war wieder auf unserer Seite und wir sind Happy darüber. 😍🌞


10.3.2018

Gestern war bei uns ein sehr entspannter Tag, als erstes waren wir beim Hokitika Gorge und haben die schöne Farbe des Wassers im Fluss bewundert. Anschließend sind wir nach Hokitika in die Stadt gefahren und haben den Rest des Tages dort verbracht.
Heute ging unser Tag recht früh los, weil wir eine Menge schaffen wollten. Zu erst waren wir in Shantytown, das ist eine alte Goldgräber Stadt die neu aufgebaut wurde. Da die Westküste auch durch den Goldrausch profitiert hat, haben wir uns heute einige Orte angesehen. Wir haben uns heute auch die Pancakerocks angesehen, eine gesteinsform direkt an der Küste. Nach den panncakerocks sind wir dann weiter und haben eine alte Goldmiene gesehen, es war sehr interessant und wir durften sogar in die alte Mine rein. Der Besitzer der Miene war ein Urenkel des letzten  goldgräbers in dieser Mine. Danach sind wir dann noch ein wenig gewandert und zwar auf den Gleisen einer alten Kohleeisenbahn. Es ging durch alte Tunnel in den Berg und man konnte noch Reste des Kohle abbaues sehen. 


8.3.2018


Unser Tag ging um 9 Uhr los, wir haben uns weiter Richtung Norden auf der West Coast begeben. Unser erstes Ziel war der Lake Matheson, ein wunderschöner See bisschen abseits der Straße. Die Alpen haben sich wunderschön im See gespiegelt😍 weiter Richtung Norden kamen wir dann zum Gillespies Beach. Es war das erste mal das wir so richtig die Westküste gesehen haben und waren sofort begeistert. Schöner langer Strand mit vielen kleinen Steinen und riesigen Wellen, doch auch immer sehr viele Sandflyes(beißende kleine Fliegen). Das nächste Ziel war der Franz Josef Gletscher, man musste 40 min gehen bis man ca. 700m von der Gletscherzunge entfernt war. Weiter durfte man nicht ran, war aber auch gar nicht schlimm, da das Eis am heutigen Tage sehr zurückgezogen war. Trotzdem beeindruckend🗻 
Wir sind dann weiter zur Okarito Lagune gefahren und haben ein paar schöne Fotos gemacht. Letztendlich sind wir dann am Ende in Hokitika gelandet und sitzen jetzt auf dem Campingplatz. Vorhin ging der Tag noch mit einem schönen Sonnenuntergang zu Ende.

Unsere letzten Tage:

7.3.2018
Gestern waren wir auf dem Roys Peak (1600m), doch leider war es sehr bewölkt und wir konnten nicht viel sehen. Also mussten wir ganz auf die Spitze, von wo aus wir über die ganzen Wolken gucken konnten.  Es hat sich doch noch gelohnt und wir hatten einen super Ausblick auf die Spitzen der rundherum liegenden Bergespitzen. Danach ging es weiter Richtung Westküste, mit ein paar Zwischenstopps. 


6.3.2018
Es war ein sehr regnerischer Tag, also haben wir den Tag in der Stadt Wanaka verbracht.


5.3.2018

Unser Tag ging heute um 6:30 los, um rechzeitig um 8 beim Shuttle zu sein. Nach dem Frühstück haben wir uns um 7:30 auf den weg nach Wanaka gemacht und wurden von da, von einem Privat Shuttle abgeholt. Privat weil kein anderer heute morgen den Shuttle gebucht hat, gut für uns 😜 Da die Einheimischen immer relativ flott fahren, waren wir schnell an unserem Ziel. Dort hatten wir dann 4 Std Zeit und konnten so entspannt den 7 Kilometer langen Wanderweg zum Rob Roy Glacier. Angekommen beim Gletscher haben wir ein bisschen was gegessen und am Wasserfall unsere Flasche aufgefüllt (siehe Bild) 😎😂. Wir haben ein paar schicke Bilder vom sehr beeindruckenden Gletscher gemacht und haben uns auf den Rückweg gemacht. Unser Chauffeur hat uns pünklich um 13 wieder abgeholt und nach Wanaka gebracht. Dort haben wir den Rest des Tages am Strand und in der Stadt verbracht. Ich war auch mal beim Frisör, da ich es nicht länger mit so einer Matte auf dem Kopf ausgehalten habe 😏 unser Tag ging wieder mit sehr gutem Wetter zu Ende und übernachten tun wir am selben schönen Platz wie gestern 🌞🌞


4.3.2018

Wir sind gestern von Queenstown nach Wanaka gefahren und haben kurz vor Wanka übernachtet. Heute sind wir dann gut in Wanaka angekommen und haben uns in der Informationen erstmals informiert. Es gibt viel zu sehen hier und deshalb sind wir gleich los zu einer Wandertour auf den Rocky Mountain, von wo aus man einen schönen Blick auf Wanaka und Lake Wanka hat. Unterwegs sind wir an einem kleinen See (Lake Diamond) vorbei gekommen, der tief schwarz war. Haben uns für morgen eine Tour zum Rob Roy  Glacier gebucht, denn der weg dahin ist nicht mit unserem Auto zu befahren, also haben wir einen Shuttle gebucht😋👍 haben uns danach einen Platz zum übernachten gefunden, direkt am Fluss.


2.3.2018

Heute morgen war bei uns erstmal großer Waschtag angesagt, wir waren in einem Waschsalon und haben alles an Klamotten gewaschen. Danach haben wir im Cafe Mittag gegessen und was heißes getrunken. Ab Mittag wurde das Wetter besser und wir waren wieder in der Stadt, weil wir um 16 Uhr einen Termin in der Eisbar hatten. Eine Bar die komplett nur aus Eis bestand, selbst die Gläser. Es waren minus 12 Grad dort und wir haben nur einen Cocktail getrunken und sind nach 25 min auch schnell wieder raus. Aber es hat sich trotzdem gelohnt, denn es war sehr beeindruckend🍹❄


1.3.2018

Heute waren wir in der Innenstadt von Queenstown, eine sehr schöne Stadt mit vielen Geschäften und Restaurants. Wir sind ein bisschen durch die Stadt geschlendert, bis wir einen Burgerladen gefunden haben. Dort haben wir uns Mittags jeder einen geholt mit Pommes. Es gab auch ein Geschäft nur mit Süßigkeiten, genau nach Freyas Geschmack. Gegen Nachmittag sind wir dann wieder zum übernachtungsplatz gefahren, Freya hat ein bisschen was für dir Nordinsel geplant und ich habe eine Mittagsstunde gehalten 😋 gegen Abend waren wir noch ein bisschen spazieren und haben die Gegend  erkundigt. Aber leider regnet es ab und an, deshalb haben wir uns entschieden wieder zurück zum Auto zu gehen. Nun machen wir uns noch Abendbrot und dann geht es auch zu Bett.